04125 3989923  Am Altenfeldsdeich 16, 25371 Seestermühe

2000-0.980 FM-Controlling

FM-Leistung - Nummer nach GEFMA 100-2

0.980

Standortübergreifende FM-Controlling

Das standortübergreifende FM-Controlling basiert auf der Festlegung einheitlicher und vergleichbarer Nomenklaturen für die Erbringung, Bewertung und Abrechnung der FM-Leistungen.

Dies erfolgt innerhalb eines (einheitlichen) FM-DV-Systems:
- Zielwerte ermitteln
- Ist-Werte fortschreiben
- Zyklischen Soll-Ist-Vergleich durchführen
- Verantwortlichen kontaktieren
- Zielwerte mit Beteiligten abstimmen
- Maßnahmen entwickeln, abstimmen, kontrollieren
- Maßnahmen implementieren

Das standortübergreifende Controlling wird neben der Steuerungsfunktion auch als Basis für Verbesserungen (interne Benchmarks) genutzt.

Wichtige Tools für die Handhabung sind:

-> Vertragsgrundlagen
-> CAFM-System
-> E-Mail
-> Verfahrensanweisungen, Arbeitsanweisungen

Benchmarking-System =

Bewertung, Zukunftsfähigkeit, Leistungsmessung
Zukunftsfähigkeit beweisen- Standortbestimmung und nachhaltige Entwicklung

Standortwettbewerb

Der Wettbewerb zwischen den Standorten steigt. Das klassische Standortmanagement muss sich neben den Anforderungen des Kerngeschäfts auch den Bedürfnissen des Marktes anpassen.

Vergleich zum Markt

Um die eigene Ausgangsituation nicht nur aus der Kostensicht beurteilen und steuern zu können, sind transparente Kennzahlen und Methoden erforderlich. Nur damit gelingt ein Vergleich zum Markt, die Definition messbarer Ziele und laufende Steuerung und Kontrolle der definierten Maßnahmen.

Marktdaten und geeignete Berechnungsstrukturen

FM-Connect.com hat für diese Anforderungen das erforderliche Know-how, Marktdaten und die geeigneten Berechnungsstrukturen in einem System zusammengefasst. Ausgewertet werden hierbei folgende 3 Hauptkriterien:
- Organisation = Steuerung, Systemeinsatz, Qualifikationen

Bei konkreten Einflussfaktoren

Ausgehend von konkreten Einflussfaktoren (Branche, Gebäudenutzung und flächen, Dienstleistungen etc.) werden die Anforderungen an eine effiziente und effektive Organisation definiert, bewertet und Marktdaten gegenübergestellt.

SLAs, KPIs, Verträge, Leistungstiefe, Performance=

Dienstleistung

Sind die vorhandenen Standort-(FM-) Leistungen in einem üblichen Bereich, z.B. hinsichtlich:
- Eigenerbringungsanteil
- Definierte SLA s und KPI s
- verursachergerechte Verrechnung
- eigener Ressourceneinsatz etc.
- InfrastrukturInfrastruktur -

Standort = Gebäude, Arbeits- und Produktionsumfeld

Ein wesentlicher Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit eines Standorts ist die vorhandene Infrastruktur, von der Verkehrsanbindung über die technische Ausstattung der Gebäude bis hin zur den einzelnen Arbeitsplätzen.Der Einfluss von Infrastruktur auf die Motivation, gesundheitliche Aspekte sowie auf die Effizienz und Effektivität der Arbeitsabläufe ist in zahlreichen Studien nachgewiesen.


Facility Management

Kay Meyer, Geschäftsführer

Mobil: 0171 7044665
info@fm-connect.com
XING

Diese Website verwendet Cookies gemäß den Bestimmungen in der Datenschutzerklärung.